Das Webinar wird mit MS-Teams abgehalten. Dazu folgende Hinweise: 

 

Ich rate dringend, sich über die MS-Teams App anzumelden. Das gewährleistet ein schärferes Bild als die Teilnahme über ihren Browser. Auch empfehle ich dringend, die jeweils fünfstündigen Webinare auf einem größeren Monitor zu verfolgen, statt auf einem verhältnismäßig kleinen Laptopscreen oder gar auf dem Handy. Beides erscheint mir aus folgendem Grund notwendig zu sein:

 

Ich werde bei den Meetings meine ppt-Folien wie bei einem realen Vortrag über einen Beamer auf eine Leinwand projizieren und "live" an der Leinwand stehen, eben so wie der Lehrer früher an der Tafel - old school. Die Leinwand mit mir als danebenstehenden Dozenten wird dann mit einer externen Kamera abgefilmt. Das Setting entspricht damit praktisch einem Livestream aus dem AG-Unterricht, nur dass die Übertragung tatsächlich aus meinem häuslichen "Studio" erfolgt. Ich werde also nicht - so wie bei Webinaren z.T. üblich - meinen Bildschirm für die ppt-Folien teilen und vor dem Laptop sitzend diese besprechen. Diese Monotonie macht es mir persönlich unmöglich, ein gewisse Lebhaftigkeit des Vortrages zu generieren. Mein technisches Setting geht zwar zu Lasten der Konturschärfe der Foliendarstellungen. Für mich (aus meinder Sicht als Dozent) ist das bei längeren Webinaren aber die deutlich lebhaftere Variante; stundenlang sitzend oder an einer bestimmten Stelle stehend vorzutragen und dabei nicht in eine Monotonie zu verfallen: Das kann ich nicht, und - mit Verlaub - will ich auch nicht, weil es völlig spaßfrei ist und ich die Webiarreihe aus Spaß und Überzeugung veranstalte und nicht weil ich es muss. 

 

Ich bin durch das Setting jedenfalls z.B. in der Lage, buchstäblich an der Leinwand mit dem Finger auf einen ppt-Klick zu zeigen, statt mit der Maus auf dem geteilten Bildschirm um den Klick herum zu kreisen. Selbstverständlich steht mir auch ein reales Whiteboard zur Verfügung, das ich spontan einsetzen kann. Im Übrigen verwende ich als Webcam eine privat angeschaffte vorzügliche externe 4K-Videokamera und meine Uploadgeschwindigkeit zu Hause ist deutlich größer als aus dem Justizgebäude. Es können sich auch völlig unproblematisch z.B. 50 Personen und mehr per Videosignal zuschalten, die ich dann auf einem sehr großen Screen vor mir sehe und mit denen ich wie im realen Unterricht kommunizieren kann. Im Sinne der Redundanz kann ich bei Ausfall des Internetanbieters im Übrigen auf einen anderen Anbieter switchen, dann allerdings mit lediglich 1,5Mbps Uploadgeschwindigkeit. Den durch das private Setting bedingten durchaus immensen Strom- und Gasverbrauch nehme ich gerne Kauf. Mit dieser Prämisse sind gewisse Abstriche in der Schärfe der ppt-Präsentation zwar vorhanden. Bisherige Evaluationen haben aber gezeigt, dass die Schärfe in jeder Hinsicht ausreichend ist.

 

Damit Sie möglichst die gesamte Leinwand mit der ppt-Folie und mir auf ihrem Monitor sehen können, sollten Sie wie folgt vorgehen: Wenn Sie in dem Meeting sind, mit der Maus auf meinen Namen "gehen". Dort das Untermenü "An Frame anpassen" wählen. 

 

Ich werde das Meeting mindestens 15 Minuten vor dem Start freischalten, damit Sie sich rechtzeitig zuschalten und alles einstellen können.